Klausurenkurs

Der Klausurenkurs

 

Klausuren zur Vorbereitung auf das Examen solltet Ihr unbedingt mitschreiben, nicht nur des Stoffes wegen, sondern vor allem wegen der Zeiteinteilung. Die Zeit ist im Zweiten Examen noch knapper als im Ersten, da oft zu einem Gutachten noch eine Entscheidung / Schriftsatz verlangt wird.

 

Hier einige Tipps:

  • Zeitlimit stets einhalten (Gewöhnung)
  • nicht mit Kollegen absprechen oder gar abschreiben (Selbsttäuschung!)
  • Allerdings sollte man sich bei den Klausurenkursen auf schlechte Ergebnisse sowie bei den Besprechungen auf demotivierende und zum Teil unsachliche Kommentare gefasst machen. Von den teils sehr guten Stationsnoten sollte man sich nicht täuschen lassen. Das Examen fällt in aller Regel deutlich schlechter aus.

 

 

Weiter ist zu beachten, dass die Teilnahme am Klausurenkurs in einem bestimmten Maß zwingend vogeschrieben ist. Aktuell beträgt das Maß 60% der angebotenen Klausuren - unabhängig von Urlaub, Krankheit und Ausbildungsstand - also min. 22 Klausuren.

 

Die Besprechungen finden stets bei unterschiedlichen Korrektoren und zu unterschiedlichen Zeiten statt. Die aktuelle Übersicht für jeden Landgerichtsbezirk gibt es auf den Seiten des JPA. Die Besprechungen finden zu den jeweils unterschiedlichen Terminen an den einzelnen LG-Bezirken statt.

 

Copyright © 2018 Thüringer Referendarverein e. V. - Alle Rechte vorbehalten